Ganz Hessen wird zur Ökomodellregion

9 weitere Landkreise investieren in nachhaltige Landwirtschaft

Die GRÜNEN freuen sich über die Ausweitung der Ökomodellregionen auf ganz Hessen. Damit sind jetzt alle 21 hessischen Landkreise Ökomodellregion und somit Teil des Ökoaktionplans des Landes. „Das ist ein starkes Zeichen für die Entwicklung einer nachhaltigen und innovativen Landwirtschaft in Hessen. Der Ökolandbau ist die schonendste Form der Landbewirtschaftung für Boden, Wasser und Klima und hat die höchsten Tierwohlstandards. Immer mehr Verbraucher*innen kaufen Ökoprodukte und fordern eine umweltverträgliche Landwirtschaft sowie mehr Tierwohl“, begrüßt Landtagsabgeordnete Hildegard Förster-Heldmann die Ankündigung des hessischen Umweltministeriums. 

 Die Stadt Darmstadt ist seit Anfang 2019 als Teil der Region Hessen-Süd Ökomodellregion. „Darmstadt gehört nun zusammen mit allen hessischen Landkreise zum Ökoaktionsplan. Damit sind wir als Land beispielgebend für die Landwirtschaft in ganz Deutschland. Ich freue mich sehr, dass auch die Laufzeit der Ökomodellregion Hessen-Süd verlängert wurde“, ergänzt die Darmstädter Landtagsabgeordnete. „Damit wird die vorausschauende Arbeit der Umweltdezernentin Barbara Akdeniz bestätigt, die bereits zahlreiche Projekte angestoßen hat.“ Die Ökomodellregionen erhalten einen Personalkostenzuschuss von jeweils 50.000 Euro pro Jahr. Die Laufzeit der 12 bisherigen Ökomodellregionen wurde verlängert, um die entwickelten Projekte weiterführen zu können.

Die geförderten Projekte kommen der Umwelt wie auch den Verbraucher*innen zugute. Hessen ist bereits jetzt Spitzenreiter an ökologisch bewirtschafteten Flächen in Deutschland. „Das wollen wir weiter ausbauen“, so Förster Heldmann. „Die Ökomodellregion Hessen-Süd widmet sich beispielsweise dem außerordentlich wichtigen Thema „Trink- und Brauchwasser“ oder der partnerschaftlichen Vermarktung von Bio-Produkten.“

Bislang ist der Anteil von ökologischer Landwirtschaft in Hessen bereits auf 15,6 Prozent gestiegen, über 2.200 Betriebe wirtschaften ökologisch. Bis 2025 wollen wir 25 Prozent der landwirtschaftlichen Anbaufläche in Hessen ökologisch bewirtschaften. Die Ökomodellregionen haben die Aufgabe, Projekte und Maßnahmen zu entwickeln, die den Anteil an ökologisch und regional erzeugten Lebensmitteln weiter zu erhöhen.  Das Ziel ist die Stärkung und der Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten nach dem Motto „Mehr Bio aus Hessen für Hessen“ sowie die Sensibilisierung von Verbraucher*innen für regionale Wirtschaftskreisläufe und heimische Lebensmittel. Davon profitieren Landwirt*innen vor Ort und gleichzeitig werden Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen erhalten.

Weitere Informationen: https://www.oekomodellregionen-hessen.de

Verwandte Artikel