Mehr Eigenheimförderung ist wichtiger Baustein für mehr Wohnraum

Pressemitteilung vom 25. Juli 2019, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Hessischen Landtag

„Mit der Aufstockung der Eigenheimförderung wollen wir auch Menschen mit kleinem oder mittlerem Einkommen dabei unterstützen sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Daher begrüßen wir ausdrücklich, dass unser GRÜNER Wohnungsbauminister Tarek Al-Wazir zusammen mit der WIBank die Konditionen für die Eigenheimförderung deutlich verbessert“, betont Hildegard Förster-Heldmann, Sprecherin für Wohnen der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag. Künftig gibt es für den Erwerb von neuem oder bestehendem Wohneigentum bis zu 125.000 Euro Darlehen bei 0,8 Prozent Zinsen. Außerdem wird die Zinsbindung auf 20 Jahre verdoppelt: „Damit schalten wir das Zinsrisiko aus und schaffen langfristige Planungssicherheit für Käuferinnen und Käufer von Wohneigentum. Der Besitz einer eigenen Immobilie kann eine Absicherung gegen steigende Mieten und Altersarmut sein“, erklärt Förster-Heldmann.

„Wir wollen in Hessen Quartiere schaffen in denen sich alle Menschen wohlfühlen und selbstbestimmt leben können. Durch die jetzt erstmalige Förderfähigkeit von gemeinschaftlichen Wohnprojekten sollen neue Formen des Zusammenlebens und das inklusive Miteinander von Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen gezielt unterstützt werden“, hebt Förster-Heldmann hervor.

Die Aufstockung der Förderung für den Erwerb von Wohneigentum ist der jüngste Baustein in einer passgenauen Wohnungspolitik der Landesregierung: „Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist eine zentrale Herausforderung des sozialen Zusammenhalts unserer Zeit. Diese Herausforderung werden wir mit einer Reihe von gezielten Maßnahmen bewältigen: wir stärken die Rechte der Mieter, wir fördern den sozialen Wohnungsbau, wir bauen Wohnungen und wir arbeiten daran, dass mehr Bauland ausgewiesen wird. Bis 2024 stellt das Land insgesamt rund 2,2 Milliarden Euro für den Wohnungsbau bereit. Das entspricht etwa 20.000 Wohnungen für ungefähr 60.000 Menschen. Noch nie gab es in Hessen mehr Förderung für Wohnen.“



Foto: Oliver Stienen

Verwandte Artikel