Neue Radwege in Darmstadt

Landtagsabgeordnete Hildegard Förster-Heldmann begrüßt die Einrichtung von sogenannten „Pop-Up“-Radwege in Darmstadt, die der Magistrat heute bekanntgegeben hat. „Mit dieser Entscheidung folgt die Wissenschaftsstadt Darmstadt anderen großen Städten in Deutschland, die die temporären Fahrradwege ebenfalls testen, um dem gestiegenen Anteil des Radverkehres am innerstädtischen Verkehr gerecht zu werden und den Radfahrerinnen und Radfahrern mehr Raum im Straßenverkehr zu ermöglichen. Der Ausbau des Radwegesystems ist ein wichtiger Schritt zur Förderung des Radverkehrs und der Verkehrswende und stellt einen entscheidenden Beitrag für den Klimaschutz dar“, erklärt die Darmstädter Landtagsabgeordnete.

Zusammen mit der Offensive von Verkehrsminister Al-Wazir (Grüne), der im Juni die Investition von 244 Millionen Euro in die Förderung des Radverkehres Hessen angekündigt hatte, sorgt die Verkehrspolitik von Bündnis 90/Die Grünen in Darmstadt wie in Hessen für die Verbesserung des Radwegenetzes und damit für mehr Sicherheit im Straßenverkehr für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer.

„Darmstadt wächst stetig, sodass die Neuordnung der Straßen und Plätze nicht nur sinnvoll, sondern schlicht notwendig ist. Von daher begrüße ich die Verkehrsversuche der Stadt und freue mich, als Radlerin an den entsprechenden Stellen mehr Platz zu haben. Ich hoffe, dass die Wirksamkeit der Maßnahmen bestätigt werden und weitere Pop-Up-Fahrradwege folgen“, so Förster-Heldmann abschließend.

Verwandte Artikel